Atheneum Pegasus - Ostende (BE)

In Atheneum Pegasus kam ein gelungenes Innenklimakonzept dank der Symbiose aller Beteiligten zustande. Unter ihnen war auch Duco mit seinem architektonischen Sonnenschutz – er verleiht der Fassade eine besondere Note und leistet einen wertvollen Beitrag zu einer optimalen Lernumgebung mit sparsamem Energieverbrauch.

Atheneum Pegasus - Ostende (BE)

Mit DucoSun Ellips baut Duco mit an einem pädagogischen Vorzeigemodell

Im Herbst 2014 wurde im westflämischen Badeort Ostende der erste Spatenstich für den Bau eines beeindruckenden Schulkomplexes gesetzt. Atheneum Pegasus konnte dank einer engen Zusammenarbeit der beteiligten Akteure schnell fertiggestellt werden, sodass SchülerInnen und Lehrkräfte bereits nach knapp einem Jahr in dem modernen, länglichen Neubau Einzug nehmen konnten. Das Design lag in den Händen des Brüsseler Architekturbüros Urban Platform, wobei Nachhaltigkeit, ein geringer Energieverbrauch und das Raumklima oberste Priorität hatten.

Seit Kurzem können nicht nur die SchülerInnen und Lehrkräfte sich an dem neuen Schulgebäude auf dem Gelände von Atheneum Pegasus erfreuen, sondern auch Architekturliebhaber und Spaziergänger, die sich zufällig in der Gegend befinden. Eine Sekundarschule zählt mit Sicherheit nicht zu den ersten Anlaufstellen, wenn man nach außergewöhnlicher Architektur Ausschau hält. Design ist häufig teuer und im Bildungsuniversum sind die Budgets oft limitiert, sodass Spitzenarchitektur kaum möglich ist. Doch dank der Unterstützung der flämischen Regierung konnte mit dem Bau von Atheneum Pegasus das Gegenteil bewiesen werden.

Hinter der ansprechenden Fassade verbirgt sich ein multifunktionales Gebäude – bestehend aus zwei großen Blöcken. Hier haben auf insgesamt 1.920 m2 rund 600 SchülerInnen Platz. Die Fläche wird optimal genutzt: Es stehen unter anderem mehrere Klassenzimmer, sanitäre Anlagen, ein Fahrradlokal, ein Erste-Hilfe-Zimmer, Büros für die Direktion sowie ein überdachter Mehrzweck-Außenraum zur Verfügung.

Nachhaltige Lösungen

„Neben der charakteristischen Architektur ist der Neubau vor allem sehr nachhaltig und hat ein gesundes, angenehmes und energiesparendes Raumklima“, so Tina Van Meenen, Architektin des Brüsseler Büros Urban Platform. „Wir alle wissen, dass die Raumluftqualität in Schulen schon seit vielen Jahren ein großes Thema ist über das schon viel Tinte vergossen wurde. Letztendlich werden jedoch nur wenige Verbesserungen umgesetzt. Wir wollten mit dem Bau von Atheneum Pegasus ein Zeichen setzen, damit auch andere Schulverwaltungen sehen, dass es Alternativen gibt.“

Deshalb fiel die Wahl auf eine qualitativ hochwertige Isolierung, große Fenster für einen optimalen Lichteinfall und ein Luftheizsystem in Kombination mit einem Belüftungssystem mit Wärmerückgewinnung sowie ein effizientes Sonnenschutzsystem. Hier die Details: 

Sonnenschutz ist mehr als nur Dekoration

Sonnenschutz wird bei einem Bauprojekt häufig sehr stiefmütterlich behandelt. Urban Platform findet jedoch, dass dies zu Unrecht geschieht. „Sonnenschutz ist so viel mehr als reine Dekoration“, unterstreicht Van Meenen. „Denn neben Verschönerung ist sie unter anderem auch für den Licht- und Wärmeeinfall und den Wärmeverlust über die transparenten Elemente (Glas) in der Fassade verantwortlich. Das Ergebnis: fühlbare Energieeinsparungen und ein stabiles, angenehmes Raumklima.“

Mittlerweile gibt es unzählige Sonnenschutztechniken, sodass man sich in vielen Architekturbüros heute kaum noch auskennt. Deshalb war die Auswahl des passenden Sonnenschutzsystems basierend auf intensiven Studien, inklusive 3D-Simulationen, ein Projekt für sich.

Gesunde und angenehme Lernumgebung

Aus den Untersuchungen zum Thema Sonnenschutzsysteme ging eindeutig hervor, dass ein System mit festen, vertikal montierten Lamellen wie das DucoSun Ellips immer eine höhere Punktzahl erzielt als andere Systeme, sogar bei einer Simulation von sommerlichen Bedingungen.

„Bei diesem Sonnenschutzsystem wurde eine Lamellenbreite von 300 mm ausgewählt, was dank des optimalen Neigungswinkels und der Lamellenanzahl ein Maximum an Tageslicht garantiert“, ergänzt die Architektin. „Gleichzeitig sorgt DucoSun Ellips 300 dafür, dass die Sonnenstrahlen nicht direkt die Räume des Atheneum Pegasus aufheizen. Auf diese Weise wird eine angenehme und gesunde Lernumgebung geschaffen, egal, wo die Sonne sich gerade befindet! Und nicht zuletzt fiel die Wahl auf dieses System, da es einen attraktiven Preis hat und benutzerfreundlich sowie wartungsarm ist. Und das i-Tüpfelchen dabei war, dass diese Lösung architektonisch gesehen etwas gewagter ist als einfache Stoff-Jalousien.

Gelungenes Raumklimakonzept

„Das Atheneum Pegasus ist somit wesentlich mehr als ein architektonisches Juwel. Es ist auch ein gelungenes Raumklimakonzept, das dank der Zusammenarbeit aller betroffenen Parteien zustandekommen konnte, wie unter anderem Duco: Durch das architektonische Sonnenschutzsystem haben die Fassaden der beiden Flügel das gewisse Extra an Charakter bekommen, was für eine optimale Lernumgebung auch ein wichtiger Punkt ist, wobei zudem Wert gelegt wurde auf eine energiesparende Umsetzung. Somit erfüllt dieser Neubau die geltenden Vorschriften für Schulen“, schließt Tina Van Meenen enthusiastisch.